Skip to main content


Am 17. Okober ging der diesjährige ERP-Kongress mit exklusiver Fachmesse zuende.Höhepunkt des Tages war die die Preisverleihung des ERP-System des Jahres. Durch die Gala führte die Journalistin und TV-Moderatorin Sandra Berndt als Moderatorin der Preisverleihung des ERP-Systems des Jahres 2019. 

Prof. Dr.-Ing. Gronau zum Wettbewerb

ERP für professionelle Dienstleistungen
Die godesys AG konnte die Juroren aufgrund ihrer interessanten Interpretation von WfMS und DMS in die Oberfläche, der Funktionsintegration und der sehr ansprechenden Ergonomie überzeugen. Vor allem die Öffnung der Tools hat der Jury gefallen. So hat auch der Kunde etwas von der Open Source Philosophie.
Omni-Channel-Unterstützung
Auf Platz 1 schaffte es die CVS Ingenieurgesellschaft mbH aufgrund des hervorragenden Omni-Channel-Marketings und der weitgefächerten Kundenkommunikation über sehr viele Kanäle. Unter anderem das individuell anpassbare Dashboard und die Autovervollständigung beim Suchassistenten schaffen eine sehr gute Ergonomie für Power User. Das Unternehmen bietet eine zuverlässige Technologie für alle auftretenden Betriebsarten und schafft eine umfassende Interpretation und Integration der verschiedenen Channel. 
ERP für Industrie 4.0/Internet of things
Die KI-Anwendungen von der Asseco Solutions AG haben die Juroren beeindruckt. Außerdem ist das allgemeine Vorgehen des Unternehmens unter Partizipation des Kundens herauszustellen. Das Unternehmen schafft die Abdeckung vieler Industrie 4.0 Aspekte und zeichnet sich durch die starke Integration der Maschinenebene ins ERP-System aus. Zusätzlich ist das Marketing-Programm für die Sichtbarkeit, Lead-Generierung und Kundenbindung/-gewinnung ausgewogen.
Handwerk
Die WERBAS AG geht aus dieser neuen Kategorie, durch sehr guten Branchenfokus, Erfahrung im Umgang mit Handwerksbetrieben und dem modularen Schulungskatalog als Gewinner hervor. Der konkrete Kundennutzen zeigt sich durch die kundenspezifischen Funktionen des Systems. Zudem setzt die WERBAS AG auf die Nutzung neuer Medien. 
Serienfertigung
Die Jury honorierte bei der oxaion gmbh das sehr innovative Vortragsformat. Das Unternehmen hat die Steuerung über das Kanban-Board gut realisiert und verfügt außerdem über mobile Lösungen. Die Kommunikation zu den Bestandskunden ist zusätzlich sehr gut. Das System zeichnet sich daneben durch eine übersichtliche Oberfläche aus.
Lebensmittelindustrie
Die CSB-System AG stellt digitale Werkzeuge als Hilfsmitte zur Systemeinführung bereit. Dadurch, und durch ein umfangreiches Portfolio an Kanälen zur Kommunikation, die integrierte Prozessberatung und das Qualitätsmanagement und die Lieferkettenabbildung erhielt die CSB-System AG den 1.Platz in dieser Kategorie. Das Unternehmen verfügt über ein hohes Branchenwissen und schafft für seine Kunden einen hohen branchenspezifischen Nutzen. 
Beste Technologie
In dieser Kategorie hat die TimeLine Business Solutions Group durch die Fähigkeit zur flexiblen Maskenkonfiguration und die Technologie zur Dateneingabe aus pdfs und E-Mails gewonnen. Das System verfügt über eine beeindruckende Entwicklungsumgebung auch von Entwicklungen für Drittsysteme. 
KMU-Sonderpreis
Die Jury entschied sich in diesem Jahr für die D&G Software GmbH. Der hohe Kundennutzen im Bereich KMU und der Umfang und die Durchführung verschiedener Projekte haben die Jury überzeugt. 

Über das Center for Enterprise Research
Das am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der Universität Potsdam angesiedelte Center for Enterprise Research (CER) bündelt Technologie- und Wissenstransfer aus der Forschung für die Praxis. Das CER bietet ein umfassendes Schulungs- und Beratungsangebot für Anbieter und Anwender von ERP- und ECM-Systemen in der Wirtschaft und im öffentlichen Sektor. Unser Dienstleistungsspektrum reicht von der Gestaltung der IT-Strategie über Hilfe bei der Systemauswahl und -einführung bis hin zur Zertifizierung von ERP-Systemen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CER verfügen über mehrjährige Erfahrung bei der Begleitung von Projekten im ERP-Bereich. Unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau konnten in vielen Fällen die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung erfolgreich in praxisrelevante Lösungen überführt werden.

Ansprechpartner:
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau
Tel.: +49 (0)331/977-3322
Fax.: +49 (0)331/977-3406
ngronau@wi.uni-potsdam.de